Jugendfeuerwehr Spende 2019
Mitglieder der Jugendfeuerwehr Korschenbroich

Das vereinbarte Treffen musste zwar kurzfristig entfallen, so dass die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Korschenbroich keine Fragen mehr stellen konnten zur Arbeit im Düsseldorfer Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland. Doch auch ohne den abschließenden Austausch wussten die Nachwuchskräfte der Korschenbroicher Feuerwehr schon genau, für wen sie Geld gesammelt hatten.

„Wir hatten uns ganz bewusst für diese Einrichtung entschieden. Zudem hatte das Hospiz uns Flyer gebracht“, sagte Daniel Grandjean, einer der Jugendbetreuer bei der Feuerwehr. Gemeinsam mit Anna Baum, Charmain Künzl und der Jugendgruppe wollte er nun dem Hospiz einen Scheck über 333,52 Euro übergeben. Das Geld hatte die Jugendfeuerwehr beim Tag der offenen Tür Anfang Juli durch den Waffelverkauf eingenommen. „Wir haben schon in den vergangenen drei Jahren mit dem Waffelverkauf Geld für einen guten Zweck gesammelt. Die Idee kam ursprünglich auch aus der Jugendgruppe“, sagte Grandjean.

Dank der Flyer wussten auch die Besucher am Tag der offenen Tür, wem der Erlös zugute kommen sollte. Über 300 Waffeln wurden letztlich verkauft. „Das ist schon eine ordentliche Leistung, zumal die Jugendfeuerwehr die Organisation komplett selbst übernommen hat“, sagte Feuerwehrchef Frank Baum. Nun darf sich das Hospiz, in dem Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer eingeschränkten Lebenserwartung betreut werden, über eine Spende aus Korschenbroich freuen.

Quelle: rp-online.de (Bild und Text)

Nach vielen, vor allem Sturm bedingten Einsätzen, trafen sich Korschenbroichs Feuerwehrleute nun zu einem Kameradschaftsabend. Unter den Gästen konnte Feuerwehrchef Frank Baum Bürgermeister Marc Venten, seine Stellvertreter sowie die Vertreter der Fraktionen begrüßen. Ehrenbrandmeister Heinz-Josef Dick, Kreisbrandmeister Norbert Lange und der zweite Vorsitzende des Verbandes der Feuerwehren im Rhein-Kreis Neuss, Stadtbrandinspektor Heinz-Dieter Abels aus Jüchen, kamen ebenfalls

Nach einer kurzen Geschichte über das Feuerlöschwesen und der Vorstellung der laufenden Investitionen dankte Venten für den Einsatz an 365 Tagen im Jahr. Er versprach, weiterhin die Feuerwehr in vollem Umfang unterstützen zu wollen und zu müssen. Rainer Kox, Löschzug Glehn, und Martin Sträter, Löschzug Korschenbroich, erhielten die Auszeichnung des Landes NRW in Silber für 25 jährige Mitgliedschaft im aktiven Dienst.

Für 40-Jährige Mitgliedschaft wurden Heinz-Werner Blankertz, Löschgruppe Liedberg, Heinz Jansen, Löschzug Kleinenbroich, Karl-Peter Molls, Löschgruppe Herrenshoff, und Peter-Josef Esser, Löschzug Glehn, geehrt. Zwei weitere Ehrungen wurden an Hubert Moll, Löschgruppe Herrenshoff, und Hubert Döhmen, Löschzug Kleinenbroich, vergeben. Hubert Moll konnte auf 50 jährige Mitgliedschaft zurückschauen. Hubert Döhmen, ehemaliger Kreisbrandmeister, sogar auf 60 Jahre. Nach den Auszeichnungen gab es noch einige Beförderungen. Aus er Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr aufgenommen wurden Charmain Künzl, Anna Baum, Daniel Granjean und Bastian Eick.

Kameradschaftsabend 2019
Bildquelle: NGZ ONLINE

Alleine der Löschzug Korschenbroich wurde im vergangenen Jahr zu 136 Einsätzen gerufen. Darunter fielen 94 sogenannte technische Hilfeleistungen. Der Löschzug hat aktuell 54 Mitglieder. Zu den größten Wünschen zählt die räumliche Erweiterung. In der aktuellen Feuerwache herrsche inzwischen Platznot, wenn es darum geht, den zunehmenden Anforderungen gerecht zu werden.

Quelle: NGZ ONLINE (https://rp-online.de/nrw/staedte/korschenbroich/korschenbroich-die-feuerwehr-ehrt-langjaehrige-kameraden_aid-37527477)

Am Sonntag, den 18. November 2018 nahm der Löschzug Korschenbroich, als Einheit der Freiwilligen Feuerwehr Korschenbroich, gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr an einer Gedenkfeier anlässlich der beiden Weltkriege teil. Anders als im nachfolgenden Zeitungsartikel beschrieben, hielt Pfarrer Marc Zimmermann im Beisein seines Kollegen Pfarrer Grotepaß für den Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. eine Rede. Auf ihn folgte Bürgermeister Marc Venten.

Wie Präsident Macron in seiner Rede im Plenum des Bundestages die Deutsch-französische Freundschaft hervorhob, sprach auch Venten über die französische Verbundenheit und Freundschaft. Außerdem erinnerte er an den beschlossenen Waffenstillstand vor 100 Jahren und 1 Woche.

Es liegt an uns Menschen alles dafür zu tun, dass die weltweiten Gräueltaten eingedämmt werden und wir in Frieden leben können. Auch deswegen ist eine solche Gedenkfeier von besonderer Bedeutung.

Volkstrauertag 2018

Zum Zeitungsartikel:

https://rp-online.de/nrw/staedte/korschenbroich/korschenbroich-gedenkt-am-volkstrauertag-der-kriegstoten_aid-34560243

Nähere Informationen zum Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. entnehmen Sie bitte dem Link:  www.volksbund.de

November 18, TR

Der Einladung des CDU Ortsverbands Korschenbroich und Pesch zum Vortrag des Ministers des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen, Herrn Herbert Reul, folgte u.a. eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr, darunter auch Tobias Römer als Vertreter unserer Einheitsführung.

Da Feuerwehren Sicherheit produzieren und in Schadenfällen mit ihrer Ausbildung dazu beitragen weiteren Schaden abzuwenden, haben wir die Einladung wohlwollend angenommen.

Das Thema zur inneren Sicherheit, also der Sicherheit unser Bürger und unseres Landes, liegt dem Großteil der Menschen am Herzen. Das sollte es auch. Der Minister stellte im Bereich des Feuerwesens die Bereitschaft von Freiwilligen Feuerwehren und den dafür zwingend notwendigen Nachwuchs heraus. Das Hauptamtliche sowie Freiwillige Kräfte gut miteinander harmonieren, wurde dem Minister bei einigen Veranstaltungen deutlich.

Das gesellschaftliche Miteinander aber auch die Meinung zu Ordnung und Sicherheit wandeln sich mehr und mehr. Man wundert sich schon, wenn darüber diskutiert wird ob die Polizei, die Feuerwehr oder Rettungsdienste in ihren hoheitlichen Pflichten und Aufgaben dies oder das überhaupt dürfen. Über Gewalt gegenüber Einsatzkräften, die teils um Leben oder Tod kämpfen müssen und die unter extremer physischer und psychischer Belastung stehen, darf es keine zwei Meinungen geben. Das darf nicht toleriert werden und muss diskutiert werden.

Minister Herbert Reul hat sich in seinem äußerst spannenden Vortrag sehr deutlich und auch selbstkritisch vielen Themen im Bereich der inneren Sicherheit gestellt. In einer an den Vortrag anschließenden Diskussion, in der Gäste ihre Fragen stellen durften, hat er sich kompetent und offen gezeigt. Ein Politiker der zu wissen scheint, worauf es wirklich ankommt. Ein Politiker der auch „die Straße“ zu kennen scheint.

Dieser Beitrag ist frei von jedweden politischen Verbindungen, sondern dient ausschließlich der Wiedergabe eines für die Feuerwehrmitglieder und Gäste interessanten Veranstaltung im Ratssaal der Stadt Korschenbroich.

Weiteres zum Vortrag des Ministers entnehmen Sie gerne dem nachfolgenden Artikel der NGZ:

https://rp-online.de/nrw/staedte/korschenbroich/herbert-reul-in-korschenbroich-wir-brauchen-mehr-gute-leute_aid-34360987

November 18, TR

Die Mitglieder des Löschzug Korschenbroich unterstützen in diesem Jahr wiederkehrend im eigenen Bezirk die hiesigen Kindergärten und Kindertageseinrichtungen bei deren Martinsfeuern. Am Freitag, den 09. November 2018 begleiten wir ab 17:00 Uhr die Kinder zum Martinsfeuer auf dem Matthias-Hoeren-Platz mit Mantelteilung des barmherzigen St. Martins. Dort singen die Kinder Martinslieder.

Die detaillierten Termine entnehmen Sie gerne dem Artikel aus der Rheinischen Post:
https://rp-online.de/nrw/staedte/korschenbroich/martinszuege_aid-34084069

Nachtrag
Mit über 40 Mitgliedern des Löschzuges und 20 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr konnte unsere Einheit am 09. November 2018 den Martinsverein beim großen St. Martinszug unterstützen. Die Löschzugführung bedankt sich bei allen Mitgliedern für die sagenhafte Unterstützung.

November 18, TR